27.09.2020 Hirschhörndlkopf, 1515 m, Bayerische Voralpen

Eigentlich war das Wildalpjoch geplant, jedoch nur bei trockenem Wetter und es hatte die letzten Tage stark geregnet. Somit fiel die Entscheidung auf den Hirschhörndlkopf.
Dieser südseitige Aufstieg war eine gute Entscheidung. Der Parkplatz war noch recht leer als wir ankamen. Wir gingen zu neunt zuerst am Forstweg und dann den Wurzelsteig in Kehren hinauf zuerst bis zur Pfundalm, und dann weiter bei 15 bis 20 cm tiefen Schnee den Bergrücken bis zum Gipfel hinauf. Allerdings wehte es da oben ziemlich frisch. Wir hatten eine wunderbare klare Aussicht, von der Zugspitze bis zum Guffert und zur Benediktenwand, Rabenkopf, Jochberg usw. Wir waren begeistert und als wir alle unsere Gipfelfotos gemacht hatten, gings zurück bis zur Pfundalm. Dort saßen wir zwar z.T. nur an der Bretterwand, aber die Sonne schien uns freundlich ins Gesicht und hier machten wir Brotzeit und es gab den „Gipfelschnaps“.
Wir gingen gutgelaunt den gleichen Steig wieder zurück. Als wir zurück zum Parkplatz kamen, war dieser voll. Wir kehrten in die Sportgaststätte ein, konnten gemütlich im sonnigen Biergarten sitzen.
Die Rückfahrt verlief ohne Stau. Ein wunderbarer Sonntag.

Viele Grüße Rita H.

   
© Naturfreunde Wolfratshausen 2019

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.