10.06. – 17.6.2018 Radlfreizeit Mostviertel, Purgstall a.d. Erlauf

Die ersten drei Tage war ich auch mit von der Partie, daher hier schon einmal der Bericht zu den ersten drei Touren.
Dieses Jahr ging Thomas‘ Radlfreizeit ins Mostviertel nach Niederösterreich. Domizil war in Purgstall an der Erlauf.

10.06.2018 Tag 1: Runde von Purgstall über Wang nach Wieselburg

Anfangs noch bei bewölktem Himmel (es hatte frühmorgens noch geregnet – O-Ton Thomas: „Habe nochmal kurz feucht durchwischen lassen, damit hier alles sauber ist“) sind wir mit immerhin 12 Radlern zur ersten Runde im Mostviertel direkt vom Campingplatz in Purgstall an der Erlauf gestartet.
Die Runde verlief zunächst über geteerte Nebenstraßen, was zum Einradeln an sich gut ist, aber doch immer wieder zu erhöhter Aufmerksamkeit gemahnt hat, damit uns einzelne PKWs auch überholen konnten. Nach dem ersten Drittel hatten wir dann für den Rest der Tour sowohl sehr schöne Wege als auch sehr sonniges Wetter.
Kurz vor Wieselburg haben wir dann noch einen sehr schönen Biergarten gefunden, wo wir natürlich prompt eingekehrt sind.
Abends konnten wir dann noch die sehr schöne Aussicht auf das Mostviertel vom Gasthof „Mostlandhof“ geniessen. Auch das Essen war dort so gut, dass wir am nächsten Tag gleich wieder dort eingekehrt sind.

Tourdaten:
Strecke 40 km, Höhe 310 hm, Dauer ca. 4:00 Std.

11.06.2018 Tag 2: Von Wieselburg zum Kloster Melk

Da diese Tour recht lang werden würde, sind wir zunächst mit den PKWs bis nach Wieselburg gefahren, um von dort zu starten.
Bei bestem Wetter sind wir zunächst grob nord-nordwestlich zur Donau gefahren, dann den Donauradweg auf der rechten Donauseite entlanggefahren bis zum Kloster Melk. Unterwegs die Aussicht u.a. auf das „Kuratenhaus Maria Taferl“ (sehr schöne Klosterkirche auf der anderen Donauseite.
Bevor wir aber zum Kloster Melk selbst hinaufgefahren sind, haben wir direkt an der Donau unterhalb des Klosters im „Melker Fährhaus“ zu Mittag gegessen, was angesichts der Schatten spendenden Bäume sicher die beste Wahl gewesen ist.
So gestärkt sind wir schließlich zum Kloster hochgefahren und haben es auch ausgiebig besichtigt.
Auf der Rückfahrt sind wir sehr schöne Wald- und Wiesenwege die Melk entlang Richtung Süden gefahren um nach insgesamt fast 70 km Strecke wieder in Wieselburg anzukommen.
Ein leckerer Eisbecher hat das Ganze dann in Wieselburg noch abgerundet.

Tourdaten:
Strecke 69 km, Höhe 530 hm, Dauer ca. 6:00 Std.

12.06.2018 Tag 3: Melker Alpenvorland-Runde

Am dritten Tag sind wir wieder direkt vom Campingplatz Purgstall gestartet und zunächst Richtung Wieselburg gefahren, dann nach Osten Richtung St. Leonhard am Forst abgebogen.
Entlang der Melk ging es weiter Richtung Oberndorf, wo wir erst mal frische Getränke eingekauft haben, da es wieder sehr warm geworden war und diesmal auch eine ordentliche Steigung nachher zu bewältigen war.
Nach ca. 250 hm bergauf ging es dann nach Scheibbs hinunter ins Erlauftal, wo wir natürlich wieder auf einen Eisbecher eingekehrt sind.
Entlang der Erlauf nach Norden nach Purgstall war danach ein Klacks.

Tourdaten:
Strecke 49 km, Höhe 500 hm, Dauer ca. 4:00 Std.

Thomas N + Marcus D.

   

Wichtig  

   
© Naturfreunde Wolfratshausen 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen