29.10.2016 NaturFreunde Saisonabschluß mit Touren in der Jachenau und Feier im  "Schützenhaus"

Lange hat es so etwas im Verein nicht mehr gegeben. Herumtollende und fröhliche Kinder, die in der Gaststube herum sausten und lautstark ihre Lebensfreude zum Ausdruck brachten.
Vorausgegangen war eine Familienwanderung entlang der Laine mit Steine und Tannenzapfen sammeln, Äste schleppen, auf Baumstämmen balancieren, selbst laufend oder in der Kraxe sitzend, Kinder zwischen 1,5 und 6 Jahre mit stolzen Müttern und Vätern, die teilweise schon Mitglieder des Vereins sind. Allen hat es gut gefallen, jetzt liegt es an uns, was wir daraus machen. Auf dem Rückweg sind wir mit Hildegard und drei ihrer Enkelkinder zusammen getroffen, die extra vom Chiemsee angereist waren. Die Wanderer um Peter Weile, 21 an der Zahl, waren die Nächsten die im Gasthaus auftauchten, nachdem sie eine zweistündige Wanderung durch die farbenprächtige Herbstlandschaft in der Jachenau gemacht hatten. Ein Teil der Bergwanderer die sich nach dem Aufstieg durch den Walchengraben die Staffelalm zum Ziel gesetzt hatten, waren die nächsten, die sich mit dem Weißbier und den riesigen Schnitzeln auseinander setzen konnten. Für unsere Biker mussten wir schon Stühle und einen weiteren Tisch in den Saal tragen. Eine starke Truppe, angeführt von Marcus Draheim und von den jungen Kajakfahrern ergänzt. 30 Km Bike – Strecke bei 350 Meter Anstieg haben auch bei ihnen Hunger und Durst entstehen lassen. Anstrengend war die Tour auf den Rabenkopf, 1556 m. Rita, Brigitte und Hugo, unsere Bergwanderleiter, hatten alles sicher im Griff. 5, 5 Std. Gesamtgehzeit waren nötig. Große Laine, Lainlalm, Walchengraben, Staffelalm, Gipfel Rabenkopf, Kochler Alm, Rappin Alm und Rappinklamm und dann endlich das Schützenhaus, waren die Wegpunkte. Sogar einige Naturfreunde die an diesem Tag
nicht sportlich aktiv sein konnten fanden sich zum Mitfeiern in unserer Gesellschaft ein.
Wir waren an diesem Tag mit ca. 80 Freunden aus allen Gruppierungen und Sparten unterwegs. Es war ein Tag des fröhlichen Zusammentreffens mit allen Naturfreunden.
Vieles gab es von vergangenen Touren zu bereden und neues gab es zu besprechen.
Mit dem Gasthaus Schützenhaus hatten wir eine gute Wahl getroffen, wir wurden alle bestens versorgt. Ein gutes Jahr fand einen guten Ausklang. Ich danke allen fürs mitmachen.

Viele Grüsse und Berg frei -  Werner

Saisonabschluß der Bergwanderer

Unser Part war die Bergwanderung zum Rabenkopf. Wir brachen mit fünfzehn Wanderern auf und unser Weg führte uns auf z.T. mit Laub übersäten Wegen an der Großen Laine entlang, an der Lainlalm vorbei. Wir bogen dann links auf einen Pfad ab, der an der Walchenalm (1132 m) und am Walchgraben vorbeiführte und uns bei zwischendurch sonnigem Wetter bis zur Staffelalm brachte. Einige blieben hier und genossen Aussicht, Brotzeit und etwas Sonne bei allerdings frischen Wind.
Der Großteil wollte aber noch zum Endziel auf den Gipfel des Rabenkopfes, der uns großartige Rundumausblicke bescherte. Auf der einen Seite der Kochelsee, dann die Benediktenwand, der Hirschhörndlkopf und viele mehr.
Nach der verdienten Brotzeit brachen wir gleich wieder auf um die anderen nicht zu lange warten zu lassen. Da wir es nicht eilig hatten, gabs auf der Staffelalm noch Kaffee und Kuchen bzw. Weißbier, und dann gings den wunderschönen Pfad am Rappinbach entlang vorbei an der Kochler Alm und Rappinalm und über die Rappinschlucht zurück zum Ausgangspunkt. Es war eine schöne Bergwanderung bei schönem Endoktoberwetter mit nicht allzuviel Höhenmetern aber doch einer ganz schönen Streckenlänge.

Rita H.

 

   

Wichtig  

   

Termine aktuell  

Freitag, 20.09.2019
17:30
-
Kanusport-Training
Freitag, 20.09.2019
18:00
-
Hüttentreff
Sonntag, 22.09.2019
07:30
-
Bergtour zum Simetsberg, 1836 m
Sonntag, 29.09.2019
08:30
-
MTB-Tour zum Spitzstein in den Chiemgauer Alpen
   
© Naturfreunde Wolfratshausen 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen